Modelle - neu im Club - Parkseeskipper V2

PARKSEESKIPPER
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Modelle - neu im Club

Bauberichte
Was treibt Schiffsmodellbauer eigentlich an? 
Diese Frage wird jeder, der sich mit der Materie befasst, gelegentlich stellen und selbst beantworten. Wie meist im Leben, möchte man nach Möglichkeit keinen Rückschritt, sondern voran kommen. Beim Schiffsmodellbau wirkt sich das dahingehend aus, dass schon kurz vor "Fertigstellung" eines Modells innerlich die Frage keimt: "was könnte ich als nächstes in Angriff nehmen?"
So kommt es, dass auch bei den Parkseeskippern dieser "Virus" meist im Herbst/Winter grassiert, wenn die Tage kürzer werden, das Laub fällt und die kalten Tage zunehmen und letztlich eine Entscheidung : "Ich bau was Neues" fällt. 
Häufig fällt einem Neubau ein bereits "lebendes Objekt" zum Opfer - es wird meist verkauft und es bleibt damit eigentlich nur die Erinnerung, untermauert durch Fotografien, zurück. Das ist nun mal so - Platzmangel ist der häufigste Grund für den Austausch, denn jedes neue Modell verschlingt wieder Stellplatz, mal weniger, mal mehr, meistens: mehr..
Bei neuen Projekten sind individuelle Vorlieben ausschlaggebend. Manchmal wird man durch Zeitschriften, beim Fernsehen oder durch Zufall auf eine schiffsmodelltechnische Attraktion aufmerksam und versucht dann, entweder den neuen Bausatz oder Unterlagen für den Nachbau zu erhalten. Das Internet bietet heute zahlreiche Möglichkeiten, sich die nötigen Unterlagen direkt zu besorgen. Manchmal sind auch Werften behilflich, Details zu klären; leider nicht mehr so motiviert wie vor 20 oder 30 Jahren.
In den nachfolgenden Zeilen werden Parkseeskipper ihre "Folge-Modelle" als Bauberichte vorstellen, um ihre handwerklichen Fähigkeiten zu erläutern und nebenbei dem interessierten Leser den Neubau schmackhaft zu machen.

Die Texte und Fotos sind in der Regel von den PARKSEESKIPPERN selbst verfasst. Ihre Schilderungen stellen keine Bauanleitung dar, da sich jeder Bastler selbst über den Weg zu "seinem" Modell klar werden muss. Nachbauten nach diesen "Rezepten" sind natürlich erlaubt!

Also: Gehen wir es an!
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü