Prinzipielles - Parkseeskipper V2

PARKSEESKIPPER
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Prinzipielles

Unsere Modelle
Schiffsmodellbau bedeutet vielfach: 
Nachbau von Originalen im Modell-Maßstab. Bereits hier scheiden sich die Geister: Jeder Modellbauer hat etwas andere Vorstellungen davon, was ihm wichtig ist oder wofür er "schwärmt". Die Vielfalt der Schiffe ist ja Legion, so dass es oft schwer fällt, sich für den einen oder anderen Typ zu entscheiden. 
Häufig setzt die Begrenztheit der eigenen Umgebung (Wohnung) zwangsläufig die Eckpunkte, nach denen die Auswahl des Vorbildes bzw. des Nachbaus fällt. Betrachtet man die Vielzahl der Modelle, die entweder als Bausätze oder nach Plan angeboten werden, entscheidet häufig das Längenmaß, welches Modell gebaut wird. In der Regel liegen noch vertretbare Längen zwischen 70 und 120 cm, bei denen die Platzfrage nicht übermäßig gravierend wird. Selbstverständlich gibt es auch hervorragende Modelle, die die genannten Maße unterschreiten und sich damit noch leichter verstauen und mitnehmen lassen. Vor allem sind sie in der Regel wesentlich leichter als voluminöse Modelle, denn mit der Vergrößerung der Länge vervielfacht sich das Volumen und damit auch das Gewicht des fahrbereiten Modells. Auch das spielt beim Nachbau eine wesentliche Rolle, denn der Transport schwerer Schiffsmodelle, die nebenbei auch noch sperrig sind, mindern die Freude am eigenen Werk bei jedem Einsatz, vor allem, wenn dazu eine Art "Hilfsmannschaft" benötigt wird.
Die Sparte der Arbeits- und Behördenschiffe nimmt innerhalb des Schiffsmodellbaus einen hohen Stellenwert ein, so dass in diesem Bereich sehr viele Nachbauten zu sehen sind, die die große Bandbreite von Zweckschiffen repräsentiert. 
Nachfolgend stellen wir verschiedene Schiffsmodellarten in den von den PARKSEESKIPPERN gewählten Branchen detailliert vor.
Dazu bitten wir, die Einzelrubriken anzuklicken - siehe linke Seite!
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü