Echtdampfmodelle - Parkseeskipper V2

PARKSEESKIPPER
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Echtdampfmodelle

Unsere Modelle
Seit den Zeiten, in denen das Thema "Dampfmaschine" auf heitere und anschauliche Art mit der Verfilmung des Romans "Die Feuerzangenbowle" von Heinrich Spoerl verarbeitet wurde (mit  Paul Henckels als "Physik-Lehrer Schnauz" : "Wat is´n Dampfmaschiiin? - Da stelle mir uns mal janz dumm, dat is ne jroße schwarze Raum"...hat diese durch den Erfinder James Watt aus England in die Welt gebrachte Arbeitsmaschine, die mit Feuer und Wasser ihren Betriebsstoff "Dampf" erzeugte, von ihrer Faszination so gut wie nichts verloren. 
Das ist wohl vor allem auf die archaische Art und Weise zurückzuführen, mit der der Dampf erzeugt wird, denn Feuer hatte immer schon etwas Magisches und Gefährliches an sich.
Seit den Tagen, in denen (in Bayern) lederbehoste "Buam" (Buben - von lat. puer- der Knabe) erstmals ihre Modell-Dampfmaschinen auf dem Küchentisch mit Wasser und Esbit-Brenner versorgten und dem Wasser spuckenden und dampfenden Gerät beim Betrieb des oszillierenden Kolbens und der damit verbundenen Schwungscheibe zusahen, hat diese Kraftmaschine bis heute nicht ausgedient. Es gibt sie in unglaublich verfeinerten und mehrzylindrigen Ausführungen; sie wird sowohl in großen Modell-Dampfloks als auch in meist offen gebauten Schiffsmodellen (Barkassen) eingesetzt und führt das meist entzückte Publikum optisch zurück in die Zeiten, als diese Antriebsart Fortbewegungsstandard war.
Modell-Dampfmaschinen sind heute nicht mehr unerschwinglich - unabhängig davon sind der Ausrüstung preislich keine Grenzen nach oben gesetzt. Bei den PARKSEESKIPPERN sind mehrere echtdampf-betriebene Schiffsmodelle im Einsatz, einige davon in den besagten Barkassen mit stehendem Kessel, bei einem historischen Fahrgast-Modell der Köln-Düsseldorfer Gesellschaft auch mit liegender Einheit.
Für den Betrieb dieser Modelle sind gewisse Sicherheitselemente zu beachten: Ausreichender Wasserstand des Kessels und permanente Verfügbarkeit von Propangas im Vorratsbehälter sind zwingende Voraussetzungen für den störungsfreien Betrieb dieser attraktiven Modelle. Besonders in der kühleren Jahreszeit sind die aus dem Kamin aufsteigenden Dampfwolken ein besonderer Anblick, der nur noch vom grellen Pfiff der Dampfpfeife überboten werden kann.
Der Betrieb von Dampfmaschinen im Schiffsmodellbau ist gegenüber den elektrisch betriebenen Modellen mit erheblich mehr Kenntnissen, Aufwand und Hingabe an die Feinheiten der Geräte verbunden; so gut wie nach jeder Fahrt ist ein spezieller Service nötig.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü