Bürgerfest 2018_2 Fortsetzung - Parkseeskipper V2

Suchen
PARKSEESKIPPER
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bürgerfest 2018_2 Fortsetzung

Bürgerfest 2018-Teil 2 Fortsetzung

Viele unterschiedliche Modelle wurden durch unsere Gäste aus Berchtesgaden und Umgebung gezeigt, vom "glückhaften Schiff" namens "ADMIRAL SCHEER" über Schlepper, Festmacherboote, Fischerei- und Krabbenkutter, Schubboote mit Ponton, aber auch Spaßmodelle wie das "fahrende Klo-Häusl" und natürlich auch rasante Segelboote stießen auf ein erfreutes Publikum.
Viele Kinder bewarben sich um das "Kinderboot-Fahren", Eltern und ihre Sprösslinge hatten daran viel Freude und konnten nach erfolgter Fahrt durch den Bojen-Parcours ihre Ernennungsurkunde zum "Kapitän für Kleine Fahrt" in Empfang nehmen.
Gegen Nachmittag verdunkelte sich der Himmel etwas, der Wind drehte plötzlich von einer vorher kaum wahrnehmbaren Brise aus West auf einen böigen Ostwind. Dieser himmlische Verweis auf einen kurzfristigen Wetterumschwung verdichtete sich nach kurzer Zeit zu einer großen dunklen Wolke, die wie üblich bei allen bisherigen Bürgerfest-Wochenenden zielsicher auf den Parksee zusteuerte.
Wir waren durch die Erfahrungen der letzten Jahre schon vorgeprägt und konnten alle Teilnehmer zum Start des Abbaus ihrer Modelle, unserer Partyzelte und der Tische animieren. Gegen 16,30 Uhr ging das "große Aufräumen" los und eine knappe Stunde später waren alle Modelle, Utensilien sowie Biertischgarnituren wieder an Ort und Stelle gut verstaut.
Ein Teil der Gäste ging mit einigen Parkseeskippern in das nahe gelegene Festzelt "Weißbiergarten" und ließ sich das Augustiner-Bier und eine Brotzeit schmecken. Wie vorausgeahnt, spürte man eine halbe Stunde nach Einnahme der Plätze einige Regentropfen, die sich in wenigen Minuten zu einem Platzregen vereinigten, so dass der "Garten" wegen der unvollständigen Beschattung (= Regenschutz) verlassen werden musste. Nur wenige Skipper verharrten ausdauernd unter dem ausgefahrenen Dach; bis der Regen wirklich so spritzte, dass die Skipper von unten nass wurden. So fanden alle im nässegeschützten Festzelt wieder zusammen. Fazit: Es war wieder ein erfolgreicher Tag geworden - und die Teilnehmer hatten rechtzeitig "Leine gezogen", um sich dem Regen zu entziehen und sich stattdessen innerlich anzufeuchten.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü